PSA-Richtlinien


Richtlinie über persönliche Schutzausrüstung (PSA) der EU (89/686/EWG):

Der gewerbliche Arbeitsschutzbereich wird in drei Kategorien von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA), abhängig vom Gefahrenpotential, unterteilt.

Kategorie 1

  • Minimale Risiken
  • Geringe Schutzanforderungen
  • Keine verpflichtende EU-Baumusterprüfung

Unter diese Kategorie fallen sämtliche durch uns angebotene Baumwollhandschuhe sowie ein Teil/die einfachen Universallederhandschuhe.

Kategorie 2

  • Mittlere Risiken
  • PSA, die nicht den Kategorien 1l und 3 zuzuordnen sind
  • Schutz z.B. gegen mechanische Risiken
  • Verpflichtende EU-Baumusterprüfung nötig


Im Bereich Schutz gegen mechanische Risiken (EN 388) fallen unter diese Kategorie unsere Nappalederhandschuhe, ein Teil unserer Universallederhandschuhe, Nitrilhandschuhe sowie unsere PU-beschichteten Strickhandschuhe .

Im Bereich Schutz gegen Hitze (EN 407) und gegen mechanische Risiken

(EN 388) fällt der Backhandschuh T-487.Sämtliche Handschuhe der Kategorie 2 wurden von einem lizensierten Prüfinstitut (u.a. TÜV Rheinland) geprüft.

Kopien der Baumusterbescheinigungen stellen wir auf Anforderung
unserer Kunden gerne zur Verfügung.

Kategorie 3

  • Komplexe PSA
  • Schutz gegen tödliche Gefahren oder ernste irreversible Gesundheitsschäden,
  • z.B zeitlich begrenzter Schutz gegen Schädigung durch Strahlung oder Chemikalien.
  • Verpflichtende EU-Baumusterprüfung nötig
  • EU-Qualitätsicherung

Im Moment führen wir keine Produkte, die unter diese Kategorie fallen